6-Grabstein

Foto des Steines

Der Grabstein berichtet in seiner Inschrift vom Leben des Karl Friedrich von Lobenthal, der am 20. April 1766 in Quedlinburg geboren wurde. Von Lobenthal war Spross einer typisch preußischen Militärdynastie, erst Captain und Major der Armee, dann königlich-preußischer Generalmajor. Unter dem General Tauentzien von Wittenberg nahm er auch 1815 an der Schlacht bei Waterloo teil. Auf persönliche Ordre des Königs vom 24. 05. 1820 wird er 1. Kommandant der
Festung Magdeburg. Sein Bruder, Major und Kreis-Brigadier der Gendarmarie in Magdeburg, trat im selben Jahr aus der Armee aus. Von Lobenthal wohnte als Generalmajor, Chef der IV. Magdeburgischen Brigade und Commandeur der VII. Division im Haus Domplatz 5. Seinen Ruhestand verbrachte er als Herr auf Alt-Käcklitz (Osterburg/ Altmark), wo er nach 42 Jahren Militärdienst am 14. März 1821 verstarb.

Objektnummer: 106

Neuer Militärfriedhof Külzstr.,
Karl Friedrich von Lobenthal, (1766-1821), 1. Kommandant der Festung Magdeburg, Sandstein, 19. Jh.