20-Kreuzblume

Foto des Steines

Die Kreuzblume mit Verdachungsstein krönte einst die Nordostfiale der Kirche St. Gertraud in Salbke. Als Bekrönungselement – zumeist aus Sandstein – findet man sie auch auf Kirchturmspitzen, als First- oder Giebelblume, in Wimpergen und Turmpyramiden. In diesem Fall ist die Kreuzblume ein bekröntes Kreuz und ein besonders stark der Witterung ausgesetzter Bauschmuck. Sie stammt aus der Zeit des Um- und Neubaus des heutigen Kirchgebäudes in den Jahren 1865/66. Diese neogotische Giebelzier war irreparabel ausgewaschen; Teile des weichen Sandsteins waren vom geschmiedeten Eisendollen abgesprengt. Sie fand keinen Kopieersatz an ihrer angestammten Stelle.

Objektnummer: 304

Ev. Kirche St. Gertraud, Kreuzblume der Nordostfiale, Sandstein, 1866, Neogotik