2-Wappenschild

Foto des Steines

Dieses Wappenschild gehörte zu dem Portalgiebel des Sitzes des Festungsgouverneurs. Es entstand, als Fürst Leopold von Anhalt-Dessau dieses Amt innehatte. Gouverneure waren in der preußischen Militärhierarchie zwischen dem König und dem Kommandanten einzuordnen. Sie sollten mit den städtischen Behörden einvernehmlich umgehen und fördern, was dem Gedeihen der Stadt nutzte. Der erste Gouverneur in Magdeburg war Herzog August von Holstein-Plön 1666. Das Gebäude befand sich auf dem Gelände Domplatz 5, am Gouvernementsberg (Gouvernementsstraße). Es wurde 1945 zerstört, einige Fragmente des Bauschmucks konnten jedoch durch Werner Priegnitz (1896-1979) geborgen werden: Der Kopf eines Wappenhalters (254), ein Schulterfragment des linken Wappenhalters (261) sowie zwei das Giebelrelief flankierende Löwen (277 und 278).

Objektnummer: 212

Wappenschild

Sitz des Festungsgouverneurs Fürst Leopold von Anhalt-Dessau, aus dem Portalgiebel, Sandstein, 1716, Barock